Rhabarber-Orangen-Marmelade

1 Mai

Rhabarber im Überfluss, Preise im Keller, Feiertag in Sicht:

Keks kann endlich anfangen Marmelade zu kochen 😀

Und weil die Erdbeeren noch nach nichts schmecken oder aus Spanien kommen, meine Orangen im Rucksack gelitten haben und überreif sind: neues Jahr, neue Kombinationen. Die Idee mit dem Rosmarin ist mir beim MRT-Scan gekommen… 20 Minuten still in der Röhre liegen machen kreativ…

Die Mischung aus säuerlichem Rhabarber, süßlich-herber Orange und dem mediterranen Kraut ergibt eine Marmelade, die zum Beginn der Einkochsaison passt: eine Ahnung von süßen Früchten, aber mit einem herben Beigeschmack.

~*~

Rhabarber-Orangen-Marmelade (mit Rosmarin)

Zutaten:

  • 1,5          kg           Rhabarber (im Einkauf)
  • 3             Stk         Saftorangen
  • 0,5          kg           Zucker
  • 1             TL           Agar-Agar
  • Etwas                    Wasser, Rosmarin

Zubereitung:

Als erstes den Rhabarber richtig einkaufen   – damit kann man sich viel Putzen ersparen: schön dünne Stangen aussuchen, die brauchen nicht geschält zu werden. Aber auch der zarteste Rhabarber will vom grünen Blattwerk (Vorsicht: giftig!) und den holzigen Enden befreit werden. Generell sollte man die äußerste Haut abziehen und so auch gleich die gröbsten Fasern mit abziehen.

Währenddessen können die leeren Gläser vorab den großen Topf besichtigen: einmal abgekocht sind sie steril, sodass sich die Marmelade darin schön lange halten kann.

Den Rhabarber in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und zusammen mit Zucker und Agar-Agar in den Topf geben und alles gründlich mischen. Mit ein bisschen Wasser angießen und dann von unten kräftig einheizen.

Während der Rhabarber anfängt zu kochen die Orangen über dem Topf schälen und filetieren, sodass der Saft  darin und nicht in der Spüle landet. Filets in grobe Stücke zerteilen (falls sie nicht von allein zerfallen, noch ein Grund das Ganze über dem Topf zu machen ;)) und zum köchelnden Rhabarber geben.

8 – 10 Minuten soll alles zusammen mindestens kochen: der Rhabarber darf für meinen Geschmack noch stückig sein, sollte aber zu einem guten Teil zerfallen sein. Diejenigen, die sich vor Fasern oder etwas zu beißen auf dem Frühstücksbrot fürchten, nehmen jetzt den Pürierstab zur Hand.

Wer es etwas ausgefallener mag gibt zum Schluss noch eine kleine Hand voll Rosmarin zur Marmelade.

Diese sollte noch kochend heiß sein, wenn sie in die Gläser gefüllt wird. Deckel drauf, auf selbigen Stellen, warten bis sich ein „Vakuum“ gebildet hat (5 – 15 Minuten) fertig.

~*~

Keks

Advertisements

Eine Antwort to “Rhabarber-Orangen-Marmelade”

Trackbacks/Pingbacks

  1. scharfe Rhabarber-Erdbeer-Marmelade « KonServe - 13. Mai 2012

    […] wie bei der letzten Einkoch-Session die Vorbereitung von Rhabarber und Gläsern. Das könnt ihr an dieser Stelle dann zusammen mit der ersten Rhabarbermarmeladen-Variante […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: