Tag Archives: improvisieren beim backen

Cranberry Christmas Cookies

9 Dez

Es wird wehmuetig am anderen Ende der Welt: Weihnachten ist nicht einfach nur ein Familienfest, das jeden, der nicht zu Hause sein kann wehmuetig werden laesst. Als Deutscher (ja, der belgische Spekulatius erinnert sich dieser Tage seiner Wurzeln) hat man es doppelt schwer Egal ob Weihnachtsmarkt oder –gebaeck, man wird mit faden Imitationen der eigenen Traditionen ueberschuettet.

Doof nur, wenn man Weihnachtsgebaeck versprochen hat und eigentlich so gar keine Lust hat, selbst billige Imitationen zu fabrizieren. Einziger Ausweg: etwas Neues aus dem machen, was einem zur Verfuegung steht und einfach nicht versuchen, es als traditionelles Original zu verkaufen. Deshalb gibt es in VANkitchen keine Zimtsterne oder Vanillekipferln, sondern christmas cookies mit Zutaten, die man eher in Kanada als Deutschland findet:

also ICH habe hier nichts geklaut….

Cranberry snow clouds

Zutaten (fuer 1 kleines Blech):

2 Eier

1-2 EL Zucker

2 EL Butter

2 EL Joghurt (Vanille oder Kirsch)

1 Handvoll getrocknete Cranberries

1 TL Backpulver

Etwas Salz, Zimt und frische Vanille

Zubereitung:

Mangels jedeweden Kuecheninventars beschraenkt sich die Zubereitung auf das einfache Prinzip: alles in einen Topf (Schuesseln waeren natuerlch vorzuziehen) und gut mit einem Schneebesen durchmischen. Es macht aber trotzdem Sinn, zuerst die Butter zu schmelzen und das Mehl zum Schluss dazu zu geben. Wer in der heimischen Kueche aber elektronische (oder maennliche) Helferlein findet, darf sehr gerne das Eiweiss getrennt mit etwas Zucker aufschlagen und zum Schluss unterheben.

Der geneigte Europaer, der sein Glueck gar nicht begreift, nehme Backpapier (eine hervorragende Erfindung!) zur Hand und verteile darauf mit einem Teeloeffel kleine Haeufchen des recht fluessigen Teigs. Jeder angehende Keks beansprucht ca. 2cm Ellbogenfreiheit fuer sich, denn die kleinen Haeufchen wollen ja noch wachsen.

Bei ca. 180 Grad brauchen die Kekse nicht mehr als 10-15 Minuten zum Backen. Warm sind sie besonders lecker, weil die Cranberries dann von der Waerme weich und saftig werden. Ich glaube nicht, dass lange Lagerzeiten diesen Cookies gut tun, aber leider kann ich dabei nicht aus Erfahrung sprechen 😉

Holly christmas baking,

Keks

Advertisements

Gingerbread – new fashioned

27 Nov

Entgegen aller Befuerchtungen: Vancouver ueberrennt mich noch nicht mit Weihanchtsgeplaenkel.

Vollkommen kontraer zu allen Erwartungen: Ich habe aber mittlerweile Lust darauf!

Deshalb entgegen aller Konventionen und Rezepte:: make your own gingerbread!

Gingerbread – anyway but traditional

Zutaten (1 kleines Brot):

  • 1 Ei
  • 2 Tassen Mehl
  • ½ Tasse Zucker, Honig, Maple Sirup
  • 2-3 cm Ingwer, gerieben
  • 1 Handvoll getrocknete Cranberries
  • 1 Handvoll getrocknete Ananas
  • ½ Zucchini
  • Zimt, Salz und Luuuuxus wer das Gewuerzregal da hat: Nelken und ein Hauch von Kardamom und Anis

    Zubereitung:

    Just as simple as gay:

  • shred it: Zucchini und Ingwer
  • mix it: Alle hat er gesagt, alle! Ab in eine grosse Schuessel und einfach zusammenwerfen
  • knead it – und dieser Teig laesst sich wirklich einfach von Hand kneten
  • bake it – erstaunlich kurz: nach 25 Minuten im 180 Grad warmen Ofen ist das Brot richtig gut gebraeunt.